placeholder header naturw 1450 250

placeholder header naturw 1450 250

Samstag, 18 Mai 2024

Einrichtung, Lage und Räumlichkeiten

In unserer Großtagespflegestelle (GTP) betreuen wir Kinder im Alter ab etwa 1,5 bis vier Jahren in einer Gruppenstärke von gleichzeitig maximal 10 Kindern. Durch die sehr kleine Gruppengröße entsteht ein familiärer Betreuungsrahmen, der durch die personelle Besetzung von zwei Tagesmüttern mit einer Ersatzbetreuungskraft besteht und verstärkt wird.

Die GTP ist angegliedert an ein privates Wohnhaus auf einem ehemals landwirtschaftlich genutzten Anwesen am Rande des Naturschutzgebietes Isarmündung. Das Anwesen selbst ist umgeben von Wald- und Ackerflächen und liegt genau zwischen Deggendorf und Plattling, ist also recht zentral gelegen.

Im Eingangsbereich, neben dem die Garderobe für die Kinder untergebracht ist, befinden sich der Essbereich mit Tischen und Stühlen sowie ein Kühlschrank und eine kleine Teeküche. Ein großzügiger Durchgang öffnet den Blick auf einen großen Raum welcher in einen Kreativbereich und einen Ruhebereich mit Schlafgelegenheiten unterteilt ist. Ein schmaler Flur mit Handtuchgarderobe führt innerhalb des Flurs in das Badezimmer mit Wasch- und Wickelmöglichkeit. Eine Türe trennt den knapp 80 m² fassenden Bereich der Großtagespflegestelle vom Rest des ansonsten privat genutzten Hauses ab. Die Küche in diesem Teil des Gebäudes wird von den Naturwichteln mitgenutzt. Die Küche ist mit Spülgelegenheit und zusätzlich mit einer Geschirrspülmaschine ausgestattet.

Unser Garten

Ein wichtiger Bereich für die Naturwichtel ist der Garten mit Spielmöglichkeiten wie Sandkasten, Matsch- und Buddelkiste und Schaukel. Hier können die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachkommen. Daneben bietet sich Interessierten die Chance, aktiv den Garten mitzugestalten. In verschiedenen Beeten, Pflanzgefäßen und in unserem Gewächshaus können die Kleinen eigenes Gemüse und Blumen ziehen und Wachstumsprozesse beobachten. So können die Naturwichtel mit allen Sinnen aufnehmen, was um sie herum im Laufe der Jahreszeiten entsteht: Die Düfte der Blumen und in Blüte stehenden Obstbäume erschnuppern, Vogelgezwitscher lauschen, mit den Händen in der Erde „arbeiten“, Wärme und Kälte spüren.

Slider

 

Slider